zur Webseite
Im Januar könnt ihr leider nicht bei uns schrauben. Die Selbsthilfewerkstatt macht Pause.

Wir, der Quartiersfahrradladen Veloismus e.G. im leipziger Osten, suchen finanzielle Unterstützung

Wir betreiben einen Fahrradladen mit Selbsthilfewerkstatt.

Die Selbsthilfewerkstatt hat jeden Tag von 14:00 bis 18:30 Uhr auf. Hier reparieren alle möglichen Menschen ihre Räder. Leute mit viel Ahnung kommen um sich Räder selbst aufzubauen, andere brauchen Anleitung dabei einen Schlauch zu flicken. Manche schneiden auch mal eine Gardinenstange ab oder kommen um ein Ofenrohr zu kürzen. Die Kinder aus dem Viertel montieren mit unserer Hilfe kostenlos gebrauchte Teile an ihre Räder.

Wir sind auch Anlaufstelle für alle möglichen Reparaturen. Kinderwagenanhänger, Schubkarren oder Kickroller, City- und Tourenräder, Rennräder, alten Diamant und Mifas oder sonst was für Mühlen werden bei uns abgegeben.

Wir legen großen Wert darauf, möglichst alles noch reparieren zu können und auch ausgefallene Ersatzteile und ungewöhnliche Möglichkeiten bereit zu stellen.

Wir sind leidenschaftlich bemüht eine Lösung zu finden die möglichst nichts zu Müll degradiert, die nicht teuer sein muss, ausser es ist gewünscht.

Wir haben Spass daran, auch total verklemmte Tretlager mit Hilfe des Schraubstocks oder roher Gewalt aus den alten Rahmen zu drehen, klopfen, brennen oder eisen.

Wir wollen unsere Umgebung mit funktionierenden Fahrrädern ausstatten

Der Laden ist als Genoss_innschaft organisiert. Wir haben ihn 2013 mit drei Leuten gegründet und betrieben ohne je einen Kredit von der Bank zu bekommen. Das lag auch daran, dass uns sowohl die Stadt als auch die Banken ihre Hilfe verweigert haben. Wir haben mit 20.000 Euro Eigenkapital von uns persönlich und aus dem engsten Umfeld angefangen.

Wir sind weiterhin drei Festangestellte und eine handvoll Menschen, die auf Gewerbeschein bei uns schrauben. Die Festangestellten arbeiten zum Mindestlohn. Mehr können wir uns momentan nicht auszahlen, auch die Menschen, die auf Gewerbeschein arbeiten, verdienen nicht viel. Viele von euch kennen das bestimmt sich in kollektiven Strukturen zu organisieren und mit den Widersprüchen zwischen Selbstausbeutung und Selbstermächtigung zu kämpfen. Irgendwo zwischen es gibt kein richtiges Leben im Falschen und es auf nen Versuch ankommen lassen und zumindest ein Stück weit selbstverwaltet arbeiten.

Leider ist das wirtschaften im Kapitalismus knall hart, trotz kollektiven Netzwerken und leidenschaftlichem Bemühen.

Anfang 2018 ist es für uns so weit. Es kommen Zahlungen auf uns zu, die wir nicht ohne Hilfe bewältigen können. An dieser Stelle wollen wir euch bitten die akute finanzielle Last mit Direktkrediten* abzufangen.

Wenn du uns unterstützen willst:

Wenn du/Ihr/Sie die/euch/sich vorstellen könnt uns einen Direktkredit zu gewähren, dann füllt einen Vertrag aus und sendet ihn unterschrieben an uns zurück. In Anbetracht der knappen Zeit braucht es ein wenig Spontanität und Risikobereitschaft, das wissen wir. Falls ihr/Sie fragen haben/habt, oder über Konditionen des Kredits reden wollt, ruft gern an.
Wir sind telefonisch unter: 0157526512260
oder schreibt eine email an: info@veloismus.de


Schon mal im Voraus Danke für eure Solidarität und Unterstützung, das Team von der Veloismus e.G.